Sonnenstrahlen einfangen

Solarthermie

Direkte Umwandlung in nutzbare Wärmeenergie zur Warmwassererwärmung oder auch zur Heizungsunterstützung.

Wenn 60-70 % des Energiebedarfes eines Kinskofer Holzhauses mit Solarenergie abgedeckt werden, benötigt man keine zusätzliche Zentralheizung. Durch die guten Dämmwerte reicht eine kleine Energiequelle in Form eines Ofens (Holz oder Pellets) für die Abdeckung des restlichen Energiebedarfes.

Wie funktioniert eine Solaranlage?

Die Wärme aus dem Kollektorfeld wird über einen Wärmetauscher dem Warmwasserspeicher zugeführt. Wenn die von der Sonne gelieferte Wärmemenge nicht ausreicht, wird über den konventionellen Wärmeerzeuger (Kachelofen, Öl- oder Gaskessel etc.) nur noch der fehlende Bedarf geliefert. Die Solarsteuerung ist verantwortlich für den Wärmetransport vom Kollektorfeld zum Warmwasserspeicher. Durch ständigen Temperaturvergleich von Kollektorfeld und Warmwasserspeicher regelt die Solarsteuerung die Pumpenlaufzeit.

Fördermöglichkeiten im Zusammenhang mit erneuerbaren Energien finden Sie unter www.bafa.de.